Was ist der ´Goldene Schnitt´ ? (Tomas)

Vorhaben:

Entwurf und Herstellung von Bauklötzen, deren Größenverhältnisse im sog. `Goldenen Schnitt´ liegen.

Motivation:

Einüben und Erfahrungen sammeln mit als ästhetisch empfundenen Flächen- und Raumgestaltungsprinzipien

Ziel:

Gestaltung von als harmonisch empfundenen Räumen jenseits gerader Linien und rechter Winkel

Kritik des Vorhabens:

Ein Zusammenhang von ´Goldenem Schnitt´ und ästhetischem Empfinden ist wissenschaftlich nicht eindeutig nachweisbar

Vorgehen:

1. Recherche: Was wird unter dem ´Goldenen Schnitt´ verstanden ?
2. Studie: Aufmaß einer derzeit käuflichen Klötze-Zusammenstellung.
Ziel: Bewusstsein schaffen für Größenverhältnisse
3. Übung: Spiel und Experimentieren mit den gekauften Klötzen.
Ziel: Begreifen und Verstehen von vorhandenen Größenverhältnissen,
Umgang mit bestehenden Größenverhältnissen,
Erforschen und Erkennen ästhetisch ansprechender Klotz-Kombinationen

Eine der ersten Erkenntnisse im Rahmen der Recherche (1.):
Die Bedeutung des ´rechten Winkels´ (90°): Ohne ihn ist der ´Goldene Schnitt´ in einigen geometrischen Konstruktionsverfahren nicht zu konstruieren.

Weitere Informationen folgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s